Krankhafte Sucht: So krass zerstört Kokain dich und deinen Körper! Diese Bilder lassen wirklich keinen kalt!


Anzeige

Kokain: Es ist die Droge, die tötet und zerstört.

Kokain hat seinen Ruf als Muntermacher und Partydroge.

Es ist das Aufputschmittel der Schönen und Reichen.

Doch dieses Bild ist in jeder Hinsicht romantische verklärt.

Kokain tötet und frisst den Körper langsam von innen heraus auf.

Ganz nebenbei macht diese Droge auch noch unglaublich süchtig.

Wer’s nicht glaubt, kann sich gerne von den folgenden Bildern überzeugen lassen…

Bericht von unfassbar.es

Anzeige

1. Magischer Staub.
Das weiße Pulver wird aus der Koka-Pflanze gewonnen und macht sehr süchtig. Es erzeugt ein Gefühl der Euphorie und Hypersexualität und der Körper erhöht sein Energielevel. Nach der Einnahme dauert es etwa 30 Minuten bis zur Wirkung.

Quelle: Allday
Quelle: Allday

2. Das Gehirn unter Drogen.
Abhängige können Koks schnauben, rauchen, injizieren, kauen oder schlucken oder es sich als

Zäpfchen einführen, um die Wirkung der Droge zu spüren. Auf Gehirn-Scans zeigen sich die neuralen

Effekte des Konsums: Es entstehen dauerhafte Beschädigungen. Auch nach 100 drogenfreien Tagen

finden die Gehirnfunktionen nicht mehr zur Normalität zurück.


Quelle: Allday

3. Kontamination.
Damit das Kokain schneller vom Körper aufgenommen werden kann, wird es mit anderen Chemikalien verdünnt. Doch auch diese Stoffe können dem Körper sehr schaden und Nekrose, das Absterben von Zellen, verursachen.


Quelle: +1alded.borzII

Weiter auf Seite 2..

Anzeige