Überall lauert der Tot: Hier sind die 15 gruseligsten Friedhöfe der Welt!


Anzeige

7. Der Ganges, Varanasi

ganges

Varanasi ist Indiens heiligste Stadt für Hindus – der Alltag in den Straßen wird vom Tod bestimmt, denn jeder Gläubige, der etwas auf sich hält, kommt hierher, um auf ihn zu warten. Als Lohn winkt nämlich die Unsterblichkeit.

8. Alter Jüdischer Friedhof, Prag

alter-judenfriedhof

Der Alte Jüdische Friedhof in Prag ist einer der bekanntesten jüdischen Friedhöfe in Europa. Er liegt im ehemals jüdischen Viertel Josefov der Prager Altstadt und geht auf die erste Hälfte des 15. Jahrhunderts zurück. Trotz seiner kleinen Fläche (ca. 1 ha) enthält er über 12.000 Grabsteine und vermutlich die Gebeine von 100.000 Menschen.

9. Katakomben, Paris

katakomben-paris

Eine wahre Begebenheit erzählt von einem Touristen, der im Jahre 1993 bei der Besichtigung der Katakomben seltsames erlebt hat:

“Dann standen wir vor diesem beeindruckenden Berg voller aufgetürmter Skelette, als unser Führer die Bemerkung äußerte, die Knochen bitte nicht zu berühren.
Aber davon ließ sich ein dummer junger Tourist nicht abhalten.
Er musste unbedingt einen aus dem Stapel aufheben und ihn durch die Gegend werfen.
Das hat wohl den Besitzer des Skelettes verärgert, denn es bildete sich plötzlich ein blauer Nebel vor mir und schien die Form einer Gestalt anzunehmen.
Er kam doch tatsächlich auf mich zu!
Ich ließ einen Schrei raus.
Dann weiss ich nur noch, dass ich mich bemühte irgendwo einen festen Halt zu bekommen und als ich mich dann umsah, war das einzige was ich sah ein Nebel.
Glücklicherweise war eine Kollegin mit dabei gewesen und hatte das alles wohl auch gesehen.
Ich sah es an ihrem offenen Mund.
Ich dachte, jetzt würde sie völlig ausflippen, doch stattdessen meinte sie: “Hast du DAS gesehen?”
Ich sagte: “Ja cool, nicht?”

Weiter auf der nächsten Seite 

Anzeige