So reagiert dein Gehirn auf Zucker. Ich wünschte, ich hätte es nie gelesen. Denn es ist 5 vor 12.


Anzeige

Wir wussten bereits, wie schlecht Zucker für unsere Figur ist. Auch dass die Gesundheit unseres Körpers dadurch beeinträchtigt wird, war nicht ganz neu. Aber eine neue Studie der Princeton Universität bringt eine Erkenntnis ans Tageslicht, bei der vielen mulmig werden dürfte.

youtube/MediathekVideos 

Denn Zucker wirkt wie eine Droge auf das menschliche Gehirn. Genau wie Heroin oder Kokain!
In mehreren Studien wurde der Konsum von Zucker mit dem Konsum der beiden gefährlichsten Drogen der Welt gemessen. Ergebnis: Das Suchtverhalten und vor allem die Entzugserscheinungen weisen deutliche Parallelen auf.  Wer also radikal mit dem Zuckerkonsum aufhören möchte, wird einige Wochen ein sehr unangenehmes Gefühl erleben, begleitet von Nervosität und starker Gereiztheit.

Anzeige

youtube/RADiUS-TWC

Schuld ist das Belohnungssystem des Gehirns. Über Jahrtausende war es gut für den Menschen etwas Süßes zu essen. Denn Dinge, die man in der Natur findet und weder bitter noch sauer sind, waren genießbar. Demgegenüber waren saure Sachen in der freien Natur meist unreif, bittere meist giftig.
Daher denkt das Gehirn seit Jahrtausenden, dass Süßes etwas Gutes ist. Und belohnt den Menschen mit Glückshormonen, wenn er etwas davon isst. Leider sind die Mengen an Zucker, die wir Menschen zu uns nehmen, heute jedoch viel zu groß. Fast überall ist Zucker enthalten und so ist der Mensch schleichend abhängig vom Zucker geworden.

youtube/MediathekVideos

75 % aller Lebensmittel im Supermarkt enthalten Zucker. Ob Glucose, Fructose oder Maissirup, er ist überall. Es ist so alltäglich, dass wir die Scheu davor verloren haben. Aber Zucker ist nicht nur ungesund, sondern auch sehr gefährlich für unser Gehirn.

Verbreite diese Informationen, die kaum einer kennt und teile sie. Alle sollten davon erfahren.

Anzeige