Die gruseligsten Orte in Berlin – Adrenalin garantiert!


Anzeige

S-Bahnunterführung Messedamm

Wer nach Sonnenuntergang noch den Messedamm-Tunnel durchqueren muss, tut das garantiert in doppeltem Tempo. Die unterirdische Kreuzung zwischen Kantstraße, dem Messedamm und der Masurenallee stammt (unverkennbar dank der kreischend orangefarbenen Säulen) aus den 70er Jahren, die Rolltreppen sind eigentlich durchgehend defekt oder gesperrt. Die Unterführung ist gelinde gesagt “trist”, mit ein bisschen Phantasie und einem “Creep”-Filmabend im Voraus könnte sie aber durchaus auch als Slasher-Kulisse herhalten.

© Jenschel

Zugänglichkeit: 10/10
Grusel-Faktor: 6/10

Weiter auf der nächsten Seite 

Anzeige