Die gruseligsten Orte in Berlin – Adrenalin garantiert!


Anzeige

Medizinhistorisches Museum der Charité

Dieses Museum ist bekannt für seine „pathologisch-anatomische Sammlung“. Sagt eigentlich schon alles. Wem der im Museum befindliche Seziersaal eines Pathologen noch nicht für anschließende Albträume gereicht hat, der kann dank der 750 Objekte umfassenden Feucht- und Trocken-Präparate-Sammlung u. a. einen Blick auf Tumore, fötale Fehlbildungen und deformierte Organe werfen. Nichts für Zartbesaitete.

Zugänglichkeit: 10/10
Grusel-Faktor: 8/10

Weiter auf der nächsten Seite 

Anzeige