Die 10 brutalsten Gangs der Welt


Anzeige

Gangs sind für brutale Gewaltverbrechen verantwortlich, schrecken vor nichts und niemandem zurück und sorgen dafür, dass die Polizei sowie Politik machtlos zusehen. Der Einfluss der gefährlichsten Gangs ist in fast allen Bereichen viel zu groß.

via s-media-cache-ak0.pinimg.com

Die Gang ist in Mittelamerika beheimatet, hat sich aber im Laufe der Zeit auch Stützpunkte in den USA geschaffen. Der Name dieser salvadorischen Gang setzt sich aus den Worten Mara (abgeleitet von der aggressiven Ameisenart Marabunta) und Salva (Salvadorianer) sowie Trucha (ein spanischer Begriff für die Wachsamkeit) zusammen. Als Erkennungszeichen wird den neuen Mitgliedern die Abkürzung “MS“ und die Zahl 13 tätowiert. Aber nur, wenn sie das Aufnahmeritual bestehen. Sie müssen es aushalten, 13 Sekunden lang brutal verprügelt zu werden.

2. Bloods (Blood Alliance):

via mafiatoday.com

Die Bloods formierten sich im Jahre 1972. Zu der Zeit wurde die Vorherrschaft der Crips immer dominanter, sodass sie sich einige Mitglieder abspalteten und ihre eigene Gang gründeten. Seit dem sind sie miteinander verfeindet und haben bei brutalen Bandenkriegen mehrere Mitglieder rücksichtslos getötet. Neue Mitglieder sind unter anderem afro-amerikanische Schulkinder, die mit teuren Kleidern, viel Bargeld und Schmuck gelockt werden. Sie vermitteln den Kindern ein Gefühl von Zugehörigkeit und Schutz und sorgen so ständig für Nachwuchs. Sie bezeichnen sich gerne auch als die CKs, was für Crips Killer steht.

3. Crips:

via i1.ytimg.com

1969 gründeten zwei 16-jährige Jugendliche namens Stanley Williams und Raymond Washington die skrupellose Gang. Zu ihren Anfangszeiten bestand diese Gruppierung aus einem Netzwerk verschiedener Straßenbanden. Die Anzahl der Mitglieder war damals noch lange nicht so hoch, wie heute. Der Einfluss dieser gefährlichen Gang reicht bis nach Kanada und besteht aus etwa 300.000 Mitgliedern, die vor nichts zurückschrecken.

4. Primeiro Comando Da Capital (PCC):

via stlucianewsonline.com
Die brasilianische Gefängnisgang “PCC“ wurde vor nicht allzu langer Zeit im Jahr 1993 gegründet und sagt seit dem ersten Tag gegen die Regierungen und ihre Institutionen den Kampf an. Sie sind für zahllose Entführungen, Morde und Raubüberfälle verantwortlich. Die Gang wird durch die Mitglieder finanziert, die jeden Monat $270 für ihre Mitgliedschaft bezahlen müssen. Mitglieder, die im Gefängnis sitzen, müssen nur $27 pro Monat bezahlen.

Anzeige

5. La Nuestra Familia:

via geocities.ws
Die mexikanisch-amerikanische “Nuestra Familia“ wurde Ende der 1960er in Nordkalifornien gegründet. Es heißt, dass sie die Mexican Mafia schwächen wollten und diese Gruppierung nur deswegen entstand. Sie sind für viele brutale Morde verantwortlich und schrecken auch nicht davor zurück, eigene Mitglieder zu töten, die einen Auftrag nicht erledigen konnten. Um aufgenommen zu werden, müssen sich neue Mitglieder zwei Jahre lang unter Beweis stellen. Erst dann dürfen sie das rote Halstuch tragen und gehören zur Nuestra Familia dazu.

6. Texas Syndikat (Texas 7):

via img2.panamericana.pe
Die Gang namens Texas Syndicate oder auch bekannt als Texas 7 (Spanisch: Syndicato Tejano) ist eine Gang, die nur Mitglieder aufnimmt, die in Mexiko geboren wurden. Von den geschätzten 2000 Mitgliedern befinden sich etwa die Hälfte im Gefängnis. Sie verdienen ihr Geld mit Auftragsmorden, Glücksspiel, Prostitution, Drogenhandel und Erpressung. Sie gilt als besonders gefährlich und sucht in erster Linie unter Sträflingen nach neuen Mitgliedern.

7. Mungiki (Kenia Mafia):

via img2.panamericana.pe
Die Mungiki wird oft auch als die “Kenia-Mafia“ bezeichnet und ist eine Mischung aus einer Jugendgang und einer religiösen Sekte. Ihre kriminellen Machenschaften sind brutal und ohne jegliche Rücksicht. Sie verstümmeln oder enthaupten ihre Opfer ohne ein Auge zu zücken und setzen sich für die offiziell verbotene weibliche Genitalverstümmelung ein. Seit dem sie 2002 zum Islam konvertiert sind, sind sie extrem feindlich gegenüber Christen und westlicher Werte. Sie wollen erreichen, dass die Menschen zu den afrikanischen Stammesreligionen zurückkehren.

8. Black Guerilla Family:

via joeforamerica.com

9. Mexican Mafia (La Eme):

via s-media-cache-ak0.pinimg.com
Die Mexican Mafia ist eine der größten Gefängnisgangs der USA und auch bekannt unter der Abkürzung “MM“. Sie wurde in den 1950er-Jahren im Tracy Gefängnis in Kalifornien gegründet und zählt heute zu den mächtigsten sowie größsten Gefängnisgangs der USA. Sie bestehen aus rund 30.000 Mitgliedern und sind in fast allen Gefängnissen vertreten. Es bestehen enge Verbindungen zur Aryan Brotherhood, für die sie Auftragsmorde erledigen. Ihre Regeln sind einfach gehalten. Sie müssen sich verpflichten, die Bosse der Gang finanziell zu unterstützen. Außerdem wird der Verrat, die Homosexualität und die Feigheit nicht geduldet. Wer zu der Mexican Mafia dazugehören möchte, darf keinen christlichen Glauben haben.

10. Aryan Brotherhood:

via bossroyal.com
Ende der 1960-er Jahre wurde im US-Gefängnis St. Quentin die Aryan Brotherhood ins Leben gerufen. Sie ist auch als “The Brand“ oder “AB“ bekannt und für ein ganzes Viertel aller gefängnisinternen Morde verantwortlich. Wer aufgenommen werden will, muss einen Insassen ermorden. Falls man sich jedoch dafür entscheidet, die Gang zu verlassen, wird man selbst ermordet. Ihr Name bedeutet übersetzt “arische Bruderschaft“ und steht für die Sympathie der Nazi-Ideologie sowie -Symbolik.

Anzeige